Maja Vukoje: 3rd Danube Biennale. Contemporary Icons: The Art of Spectacle

Danubiana Meulensteen Art Museum, 29.08.–25.10.2015

Maja Vukoje: 3rd Danube Biennale. Contemporary Icons: The Art of Spectacle

Maja Vukoje, Mango, 2015

The 3rd DANUBE BIENNALE presents 22 artists from the young and middle generations from ten Danube basin countries - Germany, Austria, Slovakia, Hungary, Croatia, Serbia, Bulgaria, Romania, Moldova and Ukraine.
The subtitle of this exhibition, Contemporary Icons; The Art of Spectacle, indicates several overlapping themes which present a view of the various art forms and techniques of the participating artists. However, it is not the summarization and evaluation that are emphasized, but the dialectic nature of matters and the creation of space for open discussion.
This brings us back to polemics related to the discredited values of capitalism, the (im)possibility of autonomous artistic production, commodity fetishism, the commodification of art, “the society of the spectacle”, and thinking about the question – what becomes an icon today and how? How do “contemporary icons” adapt to functioning in the tangle of mass culture images, the [...]

28.08.2015

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Vukoje

Sharon Ya'ari: Wie wir leben

KUNST HAUS WIEN, Galerie, 03.09.–18.10.2015

Sharon Ya'ari: Wie wir leben

Sharon Ya'ari, 500 Meter Radius, 2006

Am Eröffnungsabend findet um 20 Uhr eine Lecture Performance mit Oliver Kohlmann statt.

Die Ausstellung greift das unerschöpfliche Spektrum von Möglichkeiten, das Leben wahrzunehmen und zu gestalten, thematisch auf und präsentiert dazu zwölf internationale Positionen. Von intimen Einblicken in private Familienkonstellationen bis hin zu global-gesellschaftlichen Beobachtungen bilden die Arbeiten konkrete Welten genauso ab, wie utopische oder inszenierte Wirklichkeiten. Ferne Orte am Ende der Welt, geheime Plätze oder virtuelle Räume reflektieren kollektive Bedürfnisse nach Zugehörigkeit und Abgrenzung. "Wie wir leben" erzählt von realen und fiktiven Handlungsspielräumen und zeigt künstlerische Betrachtungen, die durch die individuelle Geschichte, globale Zusammenhänge und abstrakte Vorstellungen geprägt sind.

Teilnehmende KünstlerInnen: Otto Dietrich (Berlin), Andreas Duscha (Wien), Sonja [...]

28.08.2015

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Yaari

Mladen Stilinović: 1+2 ≡

MUAC – museo universitario arte contemporáneo, Sala 8, 06.09.2015–31.01.2016

Mladen Stilinović: 1+2 ≡

Mladen Stilinović, 1+2, 2015

Mladen Stilinović was born in 1947 in Belgrade when it was the capital of the recently independent Yugoslavia. Active since the 1970s, he currently lives and works in Zagreb, Croatia. Over his career Stilinović has established himself as one of the leading figures in the world of conceptual art, not only in Croatia but internationally. This solo show comprising work dating from the 1970s up to the first decade of the 21st century includes video, painting, collage, documentation of actions and installations, and aims to demonstrate how Stilinović has questioned the aesthetic and social legacy of the avant-garde. His works deploy the way in which the artist constructs his practice around an apparently simple grammar: money-time-power-pain-white-work-food-language-red-pink. In reality it is a strategic selection of concepts that has enabled him to string together the battles he wages against the systems of power in a constant exercise of resistance, from a perspective of [...]

28.08.2015

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Stilinovic

Werner Feiersinger: Italomodern I. architektur in oberitalien 1946–1976

Vorarlberger Architektur Institut, 30.10.2015–13.02.2016

Werner Feiersinger: Italomodern I. architektur in oberitalien 1946–1976

Foto: Werner Feiersinger, Martin Feiersinger

Der Architekt Martin Feiersinger beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der in Vergessenheit geratenen Nachkriegsarchitektur in Oberitalien. Ausgehend von umfangreichen Recherchen in Zeitschriften und Büchern der 1950er bis 1970er Jahre bereist er gemeinsam mit seinem Bruder, dem Künstler Werner Feiersinger, regelmäßig den norditalienischen Raum, wo nach Abschluss der notwendigsten Wiederaufbauarbeiten besonders viele eigenwillige und charakteristische Bauwerke entstanden. Denn es ist nicht die zeitlose Moderne, die Martin und Werner Feiersinger interessiert, vielmehr sind es Bauten, die klarer Ausdruck jener Phase des wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwungs sind, in der man – mitunter heute naiv anmutend – an die architektonische Gestaltbarkeit der Zukunft glaubte. Ihr Fokus liegt auf Unikaten, auf experimentellen, wenn auch nicht unbedingt spektakulären Architekturen, die sie aufspüren und fotografisch dokumentieren. Über [...]

26.08.2015

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Feiersinger

Werner Feiersinger: Italomodern II. architektur in oberitalien 1946–1976

aut. architektur und tirol, 23.10.2015–20.02.2016

Werner Feiersinger: Italomodern II. architektur in oberitalien 1946–1976

Foto: Werner Feiersinger, Martin Feiersinger

Als Martin und Werner Feiersinger 2011 die Ausstellung und gemeinsam mit Willi Schmid das Buch „Italomodern“ konzipierten, war nicht absehbar, welche Anerkennung und internationale Resonanz dieses Projekt nach sich ziehen würde. Die erste Auflage war nach wenigen Wochen vergriffen und auch der Nachdruck verkaufte sich innerhalb kurzer Zeit. Rezensionen internationaler Tageszeitungen und vieler Fachmedien unterstützten diese Dynamik und machten gleichzeitig offensichtlich, dass Martin und Werner Feiersinger mit ihrer umfassenden Bestandsaufnahme der italienischen Architekturszene der Nachkriegszeit einen Nerv der Zeit getroffen hatten. Frei von ideologischen und formalen Zensuren boten sie einen Einblick in die Architekturentwicklung einer Epoche und einer Region und stellten dabei die große Bandbreite der unterschiedlichen Strömungen und ihrer zum Teil auch unbekannten Vertreter vor – von Neorealisten und Rationalisten über Brutalisten und [...]

26.08.2015

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Feiersinger

Roman Ondák: The Great Mother

Fondazione Nicola Trussardi, 25.08.–15.11.2015

Roman Ondák: The Great Mother

Roman Ondák, Teaching to Walk, 2002

Through the work of more than a hundred international artists, the exhibition The Great Mother analyzes the iconography of motherhood in the art and visual culture of the twentieth- and twenty-first centuries, from early avant-garde movements to the present.
Whether as a symbol of creativity or as a metaphor for art itself, the archetype of the mother has been a central figure in the history of art, from the Venuses of the Stone Age to the "bad girls" of the postfeminist era and through centuries of religious works depicting innumerable maternity scenes. The more familiar version of “Mamma” has also become a stereotype closely tied to the image of Italy.
In undertaking an analysis of the representation of motherhood, the exhibition The Great Mother traces a history of women's empowerment, chronicling gender struggles, sexual politics, and clashes between tradition and emancipation.
With an exhibition layout that covers more than 2000 square meters (20,000 [...]

25.08.2015

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Ondak