Jun Yang: Das Eis des Kaisers von China

Österreichischen Skulpturenpark, 19.05.2019, 14 Uhr

Jun Yang: Das Eis des Kaisers von China

Jun Yang, Das Eis des Kaisers von China, 2019 Illustration: Yuuki Nishimura

Das Frühlingsfest am 19. Mai 2019 im Österreichischen Skulpturenpark steht unter dem Thema des diesjährigen Artist in Residence Projekts Das Eis des Kaisers von China von Jun Yang.

Yang beschäftigt sich in seinem Werk mit den Themen Transfer kultureller Errungenschaften und Mythenbildung. Ausgehend vom Mythos, dass Marco Polo von seinen Reisen nach China das Wissen um die Herstellung von Eis zum Verzehr und dessen Erhalt bis in den Sommer hinein nach Europa mitgebracht habe, stellt der Künstler diese Methode nach. Dafür wurde bereits im November 2018 im Skulpturenpark ein 1m³ großer Eisblock vergraben, der beim Frühlingsfest performativ wieder ausgegraben wird. Wird die Methode aus dem alten China auch heute funktionieren?

Ebenso präsentiert wird ein Kinderbuch mit dem gleichnamigen Titel Das [...]

16.05.2019

Kategorie: Ausstellungen, Veranstaltungen

Tags: Yang

Jun Yang & Michikazu Matsune: The past is a foreign country – a landscape in 4 scenes (Performance)

Tanzquartier Wien, 21.–23.03.2019, 19:30 Uhr

Jun Yang & Michikazu Matsune: The past is a foreign country – a landscape in 4 scenes (Performance)

"The past is a foreign country. They do things differently there." — L. P. Hartley

The past is a foreign country handelt von den Geschichten zweier Männer, deren Konflikt, Verständnis und Freundschaft sich in Landschaften und Grenzgebieten verschiedener Topografien – Meer, Land und Weltraum – widerspiegeln. Mithilfe von Fotoschildern und Erzählungen (inspiriert vom traditionellen japanischen Bildererzähltheater Kamishibai) untersucht die Arbeit politische Zusammenhänge rund um die ostasiatischen Grenzkonflikte seit dem 17. Jahrhundert und den Ozean als Reich der absoluten Freiheit. Die Performance streift historische Ereignisse wie die Mondlandung 1969 oder auch das Treffen der politischen Spitzen Nord- und Südkoreas 2018. Die beiden Künstler Michikazu Matsune und Jun Yang schlagen eine poetische Brücke zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit, der Politik und dem Persönlichen, dem Nationalen und dem [...]

21.03.2019

Kategorie: Veranstaltungen

Tags: Yang

Jun Yang: Der Künstler, das Werk und die Ausstellung

Kunsthaus Graz, 15.02.–19.05.2019

Jun Yang: Der Künstler, das Werk und die Ausstellung

Jun Yang, Chinatown Graz, 2003 (Detail)

Die Einzelausstellung von Jun Yang widmet sich grundlegenden Fragen künstlerischen Arbeitens: Welche Erwartungen werden an einen Künstler/eine Künstlerin gerichtet? Wie präsentiert er/sie sich bzw. wie werden sie präsentiert? Wie sehr kann ein Künstler/eine Künstlerin aus sich selbst schöpfen und inwieweit entsteht ein „Werk“ im Austausch mit anderen? Welchen Stellenwert haben Original, Unikat, Serien und Reproduktionen in der öffentlichen Wahrnehmung und auf dem Kunstmarkt?

Anfang 2018 erschien The Monograph Project von Jun Yang, eine insgesamt sechsbändige Monografie über den Künstler und sein Werk, die – gleichsam in paradoxer Umkehrung – monografische Konventionen und biografisches Schreiben herausfordert. Denn Formate, Papiere, Cover und sogar die Schreibweise des Künstlernamens ändern sich von Band zu Band: von June Young, Yang Jun, Tun Yang, Jan Jung, Yi Chuan zu Jun [...]

31.01.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Yang

Jun Yang: Chinese Whispers

MAK, 30.01.–26.05.2019

Jun Yang: Chinese Whispers

Jun Yang, Paris Syndrome, 2007

Eine Ausstellung des MAK im Dialog mit dem Sammler Uli Sigg und in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bern sowie dem Zentrum Paul Klee

Mit CHINESE WHISPERS. Neue Kunst aus der Sigg Collection kommt eine umfassende Ausstellung chinesischer Gegenwartskunst nach Wien. Uli Sigg verfolgt seit Ende der 1970er Jahre die Entwicklung zeitgenössischer Kunst in China und begann Mitte der 1990er Jahre, die weltweit bedeutendste und repräsentativste Sammlung chinesischer Kunst aufzubauen. Als Wirtschaftsjournalist, Unternehmer und Schweizer Botschafter in China, Nordkorea und der Mongolei (1995–1998) hatte er die Möglichkeit, hinter die Kulissen der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen zu blicken, die – wie Chinas Vision einer Neuen Seidenstraße zeigt – der Tradition und der Zukunft verschrieben sind. Kulturelle und gesellschaftspolitische Werte bilden das Referenzsystem der MAK-Ausstellung. In der Gegenüberstellung von [...]

24.01.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Yang

Jun Yang: Video Europe for all

ICA Sofia, 24.04.–31.05.2018

Jun Yang: Video Europe for all

Jun Yang, The Center of the World, 2013

The project “Video Europe for all” benefits art in the Sofia underpass. It presents a series of projections of video art works of leading artists who were born and/or live in various European countries. In the underpass in front of the “Tsarevets” building on Eagle’s Bridge in Sofia, in a specially arranged space surprises and challenges, beauty and thought, politics and romantics are awaiting you; a different and controversial Europe is there to be seen – rich in stories, cultures, individuals, opinions…

You do not need a special appointment with contemporary art; you need not visit elite spaces nor do you need to prepare – contemporary art is facing you, it has come to you. You give it some attention, you give it some time even if in passing. You will find that it is interesting, strange, poetic, attractive and challenging… If you are attracted, if there was something left unclear – come back. Each one of us, [...]

24.04.2018

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Yang

Jun Yang: The Overview Perspective

Art Sonje Center, 20.04.–03.06.2018

Jun Yang: The Overview Perspective

The title of the exhibition, The Overview Perspective — derived from the term “overview effect”, which describes a shift in the awareness of astronauts during their space flights when they view the earth whilst in orbit. Looking at the earth as a blue dot in the universe, looking at oneself from the outside, means both stepping back and gaining distance as well as a shift in perspective – a parallax.

The exhibition is not a retrospective – but the works shown at the exhibition and produced for it describe a shift in perspective, both looking back at a series of his older works and within the narration of the exhibition. There is a shift away from a personal level (from salariiman to superman, Jun Yang and Soldier Woods) to a social and political standpoint (Camouflage – Look like them, Talk like them; Becoming European or How I grew up with Wiener Schnitzel) and a historical [...]

18.04.2018

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Yang