Frieze London 2021

15.10.–17.10.2021 / Booth G14

Frieze London 2021

Tania Pérez Córdova, Seeing talking, 2020

Frieze London 2021
15.10.–17.10.2021
Booth G14

Galerie Martin Janda is exhibiting at Frieze London 2021.

We are showing works by:

ALESSANDRO BALTEO-YAZBECK
HUGO CANOILAS
ADRIANA CZERNIN
SVENJA DEININGER
MILENA DRAGICEVIC
MELANIE EBENHOCH
WERNER FEIERSINGER
NILBAR GÜREŞ
YU JI
JÚLIUS KOLLER
ROMAN ONDAK
TANIA PÉREZ CÓRDOVA
MLADEN STILINOVIĆ
LUKAS THALER

[...]

15.10.2021

Kategorie: Messen

Tags: Dragicevic, Balteo Yazbeck, Ondak, Czernin, Feiersinger, Koller, Güres, Stilinovic, Deininger, Perez Cordova, Yu Ji, Ebenhoch, Canoilas

ART BASEL 2021

24.09.–26.09.2021

ART BASEL 2021

Július Koller, Subjektobjekt (Trojrám) / Subjectobject (Triple Frame), 1966

Stand M20, Halle 2.1

HUGO CANOILAS
ADRIANA CZERNIN
SVENJA DEININGER
MILENA DRAGICEVIC
MELANIE EBENHOCH
WERNER FEIERSINGER
NILBAR GÜREŞ
YU JI
JAKOB KOLDING
JÚLIUS KOLLER
MANGELOS
ASIER MENDIZABAL
ROMAN ONDAK
FLORENTINA PAKOSTA
TANIA PÉREZ CÓRDOVA
MLADEN STILINOVIĆ

[...]

Hugo Canoilas: CARNIVALESCA WAS MALEREI SEIN KÖNNTE

Kunstverein in Hamburg, 06.3. –02.05.2021

Hugo Canoilas: CARNIVALESCA WAS MALEREI SEIN KÖNNTE

Hugo Canoilas, Gizmo, 2021, high fluid acrylic on wool, 230 x 230 cm

Mit der Gruppenausstellung CARNIVALESCA wollen wir einen Dialog mit einer traditionellen Kunstform führen: der Malerei. Für unsere Annäherungen haben wir uns mit der Bedeutung des Wortes Karneval beschäftigt – einem kulturellen Phänomen, das unzählige synkretistische und kulturelle Transformationen auf der ganzen Welt erlebt, weil es Ausgelassenheit, Freude und sogar Melancholie hervorruft. Der Raum des Karnevals ist ein Ort wo Hierarchien infrage gestellt werden und ein Plural von Positionen vorhanden ist. Aus dieser Perspektive schlagen wir vor, dass die Malerei kein ordentlicher oder geordneter Diskurs ist: Was macht ein solches „Medium“ oder eine „Disziplin“ im heutigen nicht-disziplinären Feld der Kunst aus, es entsteht ein karnevalesker Raum. Einer, in dem Performativität, Körper, Künstler*innen-Subjekte und ihre Gesten sowie ihre pluralistischen, globalen [...]

05.03.2021

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Canoilas

Hugo Canoilas. On the extremes of good and evil

Kapsch Contemporary Art Prize 2020. MUMOK, Vienna, 06.11.2020–20.06.2021

Hugo Canoilas. On the extremes of good and evil

Hugo Canoilas, Kapsch Contemporary Art Preisträger 2020, versetzt den Ausstellungsraum in eine betretbare Bühne der Malerei: Über die gesamte Bodenfläche zieht sich auf textilem Grund ein malerisches Szenario ineinander verfließender Formen mit inselartigen Zentren. Das Blau des Grundes und die darauf gesetzten tentakulären Farbwesen aus Wolle und Glas erinnern an eine belebte maritime Landschaft von unabwägbarer Tiefe. In Zeiten der Coronakrise, die das social distancing zum neuen Überlebensprinzip erhoben hat, sieht man sich in eine unentrinnbare malerische Biosphäre einbezogen, in der Verführerisches und Bedrohliches, Organisches und Technoides zugleich aufscheinen. Eine Bühne der Kunst- und Selbsterfahrung bietet diese Bodenmalerei nicht nur für die Betrachter_innen, sie ist auch der Auftrittsort für die von Elise Lammer und Julie Monot auf Einladung des Künstlers entwickelte [...]

06.11.2020

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Canoilas

Hugo Canoilas: CNIDARIAN POLYPS REPAIRED BY THE EYE OF THE OBSERVER

Serralves Museum of Contemporary Art, Portugal, 09.10.2020–21.02.2021

Hugo Canoilas: CNIDARIAN POLYPS REPAIRED BY THE EYE OF THE OBSERVER

Specifically conceived for the Contemporary Gallery, the first ever exhibition by Hugo Canoilas (Lisbon, 1977) at the Serralves Museum is both a confirmation of, and an expansion on, some core concerns in his practice: a speculative approach to the relationship between art and reality (political and social events), a questioning of the characteristics and boundaries of painting, and an emphasis on collaborative work. Canoilas’ work has been examining the place of painting and how it is perceived both by museum visitors and passers-by (the artist is known for his public space interventions, which are never publicized as artworks). In the case of this exhibition at Serralves, Canoilas dispensed with the place where paintings are most expected to be found – the gallery walls –, and decided to intervene on spaces that are usually neglected by most painting exhibitions, namely the floor, the skirtboard and the ceiling of the Contemporary Gallery.

The floor [...]

08.10.2020

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Canoilas