SPARK Art Fair 2022

25.03.–27.03.2022 / Booth G7

SPARK Art Fair 2022

Melanie Ebenhoch, After the Flash Light (Secret Beyond the Door), 2022, Öl auf Kunstharz, Ø 110 cm

SPARK Art Fair 2022
25.03.–27.03.2022
Booth G7

Die Galerie Martin Janda zeigt an der Spark Art Fair 2022 eine Solopräsentation von Melanie Ebenhoch.

Unter dem Titel Secret Beyond the Door präsentiert Ebenhoch eine neue Serie von Gemälden. Ihre runde Form erinnert an einen großen Hut. Ausgehend von einer Serie kleinerer "Reisehütchen" spielt Ebenhoch mit dieser Form und den Assoziationen, die sie auslöst – Hut, Brustwarze, Busen, Auge mit Pupille und Iris, Linse, Türklinke, Lichtschalter – sowie mit symbolischen Codierungen. Im Zusammenspiel mit stilistischen Elementen der illusionistischen Malerei verwendet sie Zeichen der cineastischen Bildsprache, um irritierende Momente zu erzeugen und tradierte Wahrnehmungen in Frage zu stellen.

Melanie Ebenhoch beschäftigt sich in ihren Arbeiten häufig mit den Wechselwirkungen von malerischen und architektonischen Räumen, die mit Projektionen des Unterbewussten aufgeladen sind. Wie in cineastischen Mise en Scènes stellt sie die Bildwirkung über die Narration – oft mithilfe des objektivierten weiblichen Körpers. Die Auseinandersetzung mit Film und Kino spielt seit langem eine wichtige Rolle in ihrer künstlerischen Praxis.

Melanie Ebenhoch, geboren 1985 in Feldkirch, lebt und arbeitet in Wien.

 

In der Sektion SPARK EXPANDED zeigen wir Tania Pérez Córdova.

Die skulpturalen Kompositionen der mexikanischen Künstlerin Tania Pérez Córdova sind performative Werke, die sich nicht bewegen – “zeitgenössische Relikte", wie sie sie nennt. Angetrieben von ihrer Faszination für Materialität untersucht die Künstlerin den Übergang zwischen der Herstellung eines Objekts und dessen Erfahrung als Ereignis im Alltag. Ihre Skulpturen erforschen oft materielle Prozesse als erzählerisches Mittel zur Untersuchung von Zeit, Identitäten und Orten.

"Da ist eine Bronze-Kontur, die in flüssigem Zustand in Sand gegossen wurde. Eine Annäherung an einen realen Maßstab..." (Pérez Córdova). In der Serie Contours rufen die Umrisse von Fenstern, Türen und Durchgängen Erinnerungen an bestehende Räume und Orte wach und definieren die Position eines unbekannten Betrachters neu.
View from a Mass Protest (Contour #16), 2022 wurde speziell für die Präsentation bei Spark produziert. Der Titel verweist auf die ursprüngliche Tür, deren Form als Vorlage diente: das Haupttor des Palacio Nacional auf dem Zócalo-Platz in Mexiko City, wo die meisten Massenproteste in Mexiko enden.

Tania Pérez Córdova, geboren 1979 in Mexico City, lebt und arbeitet in Mexico City

25.03.2022

Kategorie: Messen

Tags: Ebenhoch, Perez Cordova