Asier Mendizabal: Linguagem/ corrente

sismógrafo, Porto, Portugal, 23.03.–11.05.2024

Asier Mendizabal: Linguagem/ corrente

Asier Mendizabal

It comes as a surprise to the non-Portuguese speaker that the word normally used for chain is corrente, current. There is something counter-intuitive in this idea of displacement which, in turn, denotes a displacement in language itself. It is surprising that an image that evokes subjection, that even symbolizes generic concepts such as oppression or slavery and that makes one imagine the impediment to something or someone moving, would share its name with that which flows, with that which runs. And it denotes a displacement of language itself, as I say, because it is easy to reconstruct, backwards, the chain of phonemes that in their progressive transformation (sound shift, linguists call it) form its etymology up to the Latin currere and, from there to the voice*kurs in Pre-Indo-European, both naming the simple act of running. The displacement of the sounds made into words along languages and times, takes us, reversing the [...]

23.03.2024

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Mendizabal

Chin Tsao: Bliss, bliss, bliss

Kunstraum Niederösterreich, Wien, Österreich, 15.03.–04.05.2024

Chin Tsao: Bliss, bliss, bliss

Chin Tsao, Foreign fine girls, how low you can go?, 2019

Vielleicht haben Sie es selbst schon einmal erlebt: Eine Situation war derart schmerzhaft und unerträglich, dass Sie in unkontrolliertes Gelächter ausgebrochen sind. Ein Schutzmechanismus der Psyche, der auf unsere Umgebung grotesk und unangemessen wirken mag, jedoch greift, um uns zumindest kurzzeitig vor der schieren Verzweiflung zu bewahren. 

Die Gruppenausstellung Bliss, bliss, bliss orientiert sich an dem Motiv eines solchen bizarren Lachens. Angesichts der Inflation apokalyptischer Szenarien, der Realität von Kriegen und Terror und einer Klimakrise, die ungehindert eskaliert, beleuchtet die Schau bewusste und unbewusste Bewältigungsmechanismen der Psyche. Welche Auswirkungen hat die Erfahrung einer „schwindenden Welt“ auf die Art und Weise, wie wir fühlen, begehren, uns zu uns selbst und anderen in Beziehung setzen? 

Sechs Künstler*innen spüren Fragen wie dieser aus persönlicher [...]

15.03.2024

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Chin Tsao

Nilbar Güreş, Július Koller: Spielen heißt verändern! Die Sammlungen

Museum der Moderne Salzburg, Salzburg, Österreich, 15.03.–09.10.2024

Nilbar Güreş, Július Koller: Spielen heißt verändern! Die Sammlungen

Nilbar Güreş, BILINMEYEN SPORLAR (KOMPOZIT) / UNKNOWN SPORTS (KOMPOSIT), 2009

Das Spiel ist eine besondere Form der Welterfahrung. Es ist eine Metapher für das gesellschaftliche Zusammenleben, aber auch ein Motor für kulturellen Wandel. Im lustvollen Spiel entdecken wir uns selbst, unsere individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten. Andererseits schlägt das freie Spiel oft in bitteren Ernst um. Im spielerischen Wettkampf erleben wir das soziale Mit- und Gegeneinander. Wir lernen, wie Regeln und Systeme funktionieren und was es heißt, sie zu brechen und zu durchkreuzen.

Die Ausstellung Spielen heißt verändern! widmet sich dem Spieltrieb in der Kunst. Von Natur, Körper und Sport bis hin zu Kommunikation und Medienbildern: Dies sind nur einige der Bereiche, die Künstler:innen spielerisch erkunden und durch Formen der Improvisation und Interaktion verwandeln. Sie zeigen, wie Kunst fantasievoll die Grenzen des Denkbaren erweitert und die Möglichkeiten des Spiels nutzt, um [...]

15.03.2024

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Güres, Koller

Werner Feiersinger: Räume öffnen! Die Sammlungen

Museum der Moderne Salzburg, Salzburg, Österreich, 02.02.–09.10.2024

Werner Feiersinger: Räume öffnen! Die Sammlungen

Werner Feiersinger in Räume öffnen! Die Sammlungen, Ausstellungsansicht, Museum der Moderne Salzburg 2024, Courtesy Museum der Moderne Salzburg, Foto: wilbild/Herbert Rohrer

Das Jubiläum 20 Jahre auf dem Mönchsberg bietet den Anlass, einen Fokus auf die verstärkte Sichtbarkeit der Sammlungen am Museum der Moderne Salzburg zu legen. Zwei Ebenen auf dem Mönchsberg werden fast das ganze Jahr über mit vier Sammlungsausstellungen bespielt, wobei es sich genau genommen um zwei Präsentationen handelt, die zur Mitte ihrer Laufzeit zu neuen Präsentationen mit neuen Schwerpunktsetzungen umgebaut werden. Die vier Teile offenbaren ihre inhaltlichen Konzeptionen in den Titeln.

Die Ausstellungen zum Jubiläumsjahr werden vom Museum der Moderne Salzburg in Kooperation mit der Generali Foundation präsentiert.

Die Ausstellung Räume öffnen! trägt einer Entwicklung Rechnung, die dem Raum bzw. dem Raumbegriff einen besonderen Stellenwert als Analyseinstrument einräumt (spatial turn). Im Fokus steht dabei nicht der statische, geometrische Raum, sondern der Raum als ein von Menschen [...]

02.02.2024

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Feiersinger

Werner Feiersinger: Fischer von Erlach. Entwurf einer historischen Architektur

Wien Museum, Wien, Österreich, 01.02.–28.04.2024

Werner Feiersinger: Fischer von Erlach. Entwurf einer historischen Architektur

Werner Feiersinger, Untitled (Kollegienkirche. Salzburg, 1696–1707), 2022

Die Karlskirche gilt als das bedeutendste Bauwerk des Barock in Österreich und ist ein Wahrzeichen Wiens. Ihr Architekt Johann Bernhard Fischer von Erlach (1656–1723) steht im Zentrum der ersten Sonderausstellung im neueröffneten Wien Museum. Fast 70 Jahre nach der letzten großen Schau wird Fischers Werk neu betrachtet und mit der Gestaltung durch Werner Feiersinger in einen zeitgenössischen künstlerischen Kontext gestellt.

Fischers Schaffen als Architekt reicht von Garten- und Stadtpalästen für den Wiener Adel über die Kirchenbauten für den Erzbischof von Salzburg bis hin zu den großen kaiserlichen Monumenten in Wien. Seine Bauten verwiesen auf die Antike und waren doch unverkennbar modern – damit kamen sie den zeitgenössischen Vorstellungen herrschaftlicher Repräsentation entgegen, für die Tradition und Geschichte eine zentrale Rolle spielte.

1721 veröffentlichte Fischer mit dem [...]

01.02.2024

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Feiersinger

Chin Tsao: Dream Time

UCCA Center for Contemporary Art, Beijing, China, 27.01.–28.04.2024

Chin Tsao: Dream Time

Chin Tsao, Souls in Cables, 2023, porcelain, epoxy

“Dream Time” explores the themes of will, hope, memory, and imagination. Through the investigation of complex meanings of dreams (both as reveries and aspiration), fifteen individual artists and/or art collectives around the world are invited to showcase works across various forms, including painting, sculpture, photography, video, installation, and performance, and to delve into the exploration of subjectivity and empowerment. Their works are often interwoven with subjective perception, mechanisms of desire, intimate experiences, gender and cultural identity, and collective memories, forming intricate narratives that traverse spatiotemporal dimensions in the interplay of emotional textures. In this exhibition, what is dreamt of at present is from time to time transformed into a dreamscape steeped in psychological and socio-historical fiction, while projecting an emotional and imaginative vision of the future world. In a challenging present, what can art reveal to us? [...]

27.01.2024

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Chin Tsao