Werner Feiersinger: Im Raum die Zeit lesen. Moderne im mumok 1910 bis 1955

mumok, 16.11.2019–13.04.2020

Werner Feiersinger: Im Raum die Zeit lesen. Moderne im mumok 1910 bis 1955

Werner Feiersinger, Ohne Titel (Le Corbusier, Unité d'Habitation, Firminy), 2004

Ist die Moderne eine Epoche? Wie sahen das Künstler_innen und Kurator_innen in den 1920er-Jahren? Im Raum die Zeit lesen beantwortet diese Fragen mit einer Referenz auf vier Ausstellungen bzw. Buchprojekte, die erste Gesamtdarstellungen der Moderne waren und zentrale Fragen an die eigene Zeit aufgriffen. Neue Konzeptionen von Raum und Zeit bestimmten diese vier Projekte, zu denen etwa El Lissitzkys und Hans Arps fiktives Ausstellungsprojekt von 1924 sowie Friedrich Kieslers legendäre Theaterausstellung aus demselben Jahr zählten. In einer Installation von Nicole Six/Paul Petritsch geht die mumok Ausstellung Zeitläufen und Raumsituationen nach, in der Elemente der Moderne den Rahmen setzen. Als eine Zeit des Umbruchs in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft ist die Moderne ein immer aufs Neue aktueller Referenzpunkt der Kunstgeschichte des 20. Und 21. Jahrhunderts wie die Arbeiten von Werner Feiersinger, Andreas Fogarasi oder Ulrike Grossarth [...]

27.11.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Feiersinger

Nilbar Güres: Erzähl mir

Kunstverein Reutlingen, 17.11.2019–02.02.2020

Nilbar Güres: Erzähl mir

Nilbar Güres, Cemile is Standing (from the series Open Phone Booth), 2011

Herzstück der Soloausstellung der Künstlerin Nilbar Güreş ist das Werk Open Phone Booth, das erstmalig in Deutschland präsentiert wird. Auf den Spuren ihrer Wurzeln portraitiert Güreş darin sensibel die Bewohner*innen eines Dorfes und ihre umgebende Landschaft in einem kurdisch und alevitisch geprägten Teil der Türkei, der infrastrukturell, sozial und politisch von den geografischen Metropolen abgehängt ist. Zentrale Themen der Ausstellung sind kulturelle Identität, innere und äußere Migration, Fragen zum Begriff der Heimat, sowie die Organisation von Minoritäten in der Relation zu herrschenden Machtmechanismen. Im Fokus stehen hierbei die Menschen, ihre Beziehungen zueinander im privaten und öffentlichen Raum und die Frage, wie Krieg und Konflikte ihr Leben und ihre Umwelt beeinflussen. Nilbar Güreş arbeitet in den Medien Malerei, Fotografie, Skulptur, Performance, Video und [...]

31.10.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Güres

Mladen Stilinović: Time Is Thirsty

Kunsthale Wien, 30.10.2019–26.01.2020

Mladen Stilinović: Time Is Thirsty

Mladen Stilinović, Utezi (Weights), 1992

Die 1990er: Raves, Sportswear als High Fashion, erste Unisex Mode, politischer Aktivismus im Zug der globalen AIDS Krise, die Neuordnung der Welt nach dem Ende des Kalten Krieges, Wiedervereinigung Deutschlands, erste Mobiltelefone und Beginn der Verbreitung des Internets. Die Neunziger markieren aber auch jenen Punkt in der Geschichte, in der sich der Zeithorizont krümmt und Zukunft und Vergangenheit zum Loop werden. Von da an wird es nichts mehr geben, was es in leicht anderer Form nicht schon einmal gegeben hat.

Time Is Thirsty ist eine Reise durch Zeit und Raum im Medium der Ausstellung: Ein komplexes Ensemble aus heutigen Kunstwerken und solchen aus den frühen 1990er Jahren, genauer, dem Gründungsjahr der Kunsthalle Wien: 1992. Die Ausstellung eröffnet einen immersiven Zeit-Raum, in dem die Grenzen zwischen den Jahrzehnten instabil werden: Was wir sehen, scheint sich, obwohl vielfach fast dreißig Jahre alt, bruchlos ins Heute zu [...]

29.10.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Stilinovic

Jan Merta: Retina. Possibilities of Painting (1989–2019)

8SMIČKA, 19.10.2019–16.02.2020

Jan Merta: Retina. Possibilities of Painting (1989–2019)

The exhibition traces the possibilities of Czechoslovak classical painting of the last 30 years. It focuses on the sensory perception of specific phenomena in painting, such as colours, shapes, light or the author’s style. Marcel Duchamp used the term “Retina art” derogatively for works focusing merely o the optical impression. The exhibition accentuates the visual nature of the painting, which is equivalent to the ideological component of the work. It may be seen as a way of traditional reading of contemporary painting, or contemporary reading of traditional painting.

Curated by Dušan Brozman & Emma Hanzlíková

Artists: Peter Bartoš, Andrej Bělocvětov, Václav Boštík, Michaela Černická, Jiří Černický, Filip Dvořák, Stano Filko, Martin Gerboc, Milan Grygar, Štepán Grygar, Vladimír Hanuš, Vladimír Havrilla, [...]

18.10.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Merta

Adriana Czernin: THE OTHER IS ONESELF

FRANZ JOSEFS KAI 3, 05.11.–14.12.2019

Adriana Czernin: THE OTHER IS ONESELF

Adriana Czernin, Lagin, 2019

THE OTHER IS ONESELF is an initiative of Sébastien de Ganay mobilizing the artistic community and civil society with the objective of raising public awareness on the issues of forced exile and the strengthening of human rights and democratic values through artistic creation.

On Tuesday, 5th November 2019 the opening event of the initiative for cultural exchange THE OTHER IS ONESELF will take place in Vienna, kicking off a series of events over the following 6 weeks focused on the theme of forced exile and our society’s response to it. The programme will include an exhibition of works contributed by 26 prominent international artists, film screenings, seminars and moderated discussions, culminating in a charity auction conducted by Dorotheum in support of Hilfswerk International’s projects in Lebanon to help Syrian refugees.

The first edition of TOIO revolves around the topic of forced exile and [...]

02.10.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Czernin

Nilbar Güres: Imagined Communities

21st Contemporary Art Biennial Sesc_Videobrasil: 09.10.2019–02.02.2020

Nilbar Güres: Imagined Communities

Nilbar Güres, Torn, 2018

The presence of nationalism as a means to understanding the disputes that mark our time. That is the background of the 21st Contemporary Art Biennial Sesc_Videobrasil | Imagined Communities, which will run from October 9, 2019 through February 2, 2020, at Sesc 24 de Maio, in São Paulo, comprising over 60 works of art and two collections, 55 artists from 28 countries, among video, painting, photography and installation.

The artistic director Solange Farkas, the trio of curators Gabriel Bogossian, Luisa Duarte e Miguel López and the members of the selection jury Alejandra Hernández Muñoz, Juliana Gontijo and Raphael Fonseca analyzed together 2,280 submissions from 105 nationalities to select works from Brazil, Latin America, Africa, Asia, the Middle East and Oceania. For the first time, the guiding theme was announced in the actual call.

The 21st Biennial borrows the title from Benedict Anderson’s classic study to reflect on forms of [...]

02.10.2019

Kategorie: Ausstellungen

Tags: Güres