Peter Battisti: 1952–2003

10.11.2004–15.01.2005

Peter Battisti
Ohne Titel, 1990
Mischtechnik auf Papier
14,3 x 18,5 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1990
Mischtechnik auf Papier
13,7 x 17,9 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1990
Mischtechnik auf Papier
39,34 x 51,7 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1995
Mischtechnik auf Papier
58,8 x 20 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1995
Mischtechnik auf Papier
58,38 x 20 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1991
Mischtechnik auf Papier
37 x 23,5 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1994
Mischtechnik auf Papier
41,8 x 61 cm

Peter Battisti
Ohne Titel, 1994
Mischtechnik auf Papier
41,8 x 61 cm

Im Obergeschoß der Galerie zeigen wir eine Ausstellung mit Werken des 2003 verstorbenen Künstlers Peter Battisti. Ausgewählte grafische Arbeiten, die erstmals zu sehen sein werden, und musikalische Arbeiten zeigen einen kleinen Ausschnitt aus seinem Gesamtwerk.

Peter Battisti, geboren 1952 in Dornbirn, gestorben 2003 in Wien, lebte und arbeitete als bildender Künstler und Komponist in Wien. Er war im Grenzbereich von elektronischer Musik, Performance und klang- bzw. raumbezogener Skulptur tätig. In den 1980er Jahren war Battisti Teil der Künstlerformation und Mitbegründer der Galerie REM, einer der ersten selbst verwalteten österreichischen Produzentengalerien (Wien, Mozartplatz). Battisti gilt zudem als bedeutender Vorreiter der elektronischen Musikszene in Wien und erlangte als Autor avancierter Audioarbeiten, etwa mit Werken für das Kunstradio des ORF, Bekanntheit. Seine bildkünstlerischen Arbeiten, v. a. die Grafiken – der Nachlass umfasst mehr als 400 Arbeiten auf Papier –, sind der Öffentlichkeit hingegen bis heute weitgehend unbekannt.

In der Ausstellung zeigen wir grafische Arbeiten Battistis, die zwischen 1990 und 1995 entstanden sind. Ebenso werden ausgewählte Audioarbeiten an einer Hörstation präsentiert.